einfach mal so

Veröffentlicht auf von Sarapony

Hey ihrs
da mich jetzt schon einige Leute drauf angesprochen haben, dass ich zu viel arbeite (hab einen 40-Stunden Vertrag) und ich mich nicht ausnutzen lassen soll, wollte ich jetzt mal sagen, dass ich meine Arbeit nicht als solche ansehe... Die Ausritte oder die Pferdearbeit sehe ich nicht als Arbeit an.. Klar.. Das Misten, die Reitstunden oder die Arbeit am Stall sind Arbeit. Aber mir macht meine Arbeit superviel Spaß und auch wenn manche meinen, dass ich zu viel arbeite, dann muss ich sagen, dass ich meine Arbeit mindestens doppelt bezahlt bekomme, da ich kostenlose Reitstunden bekomme und einfach die Chance habe, dazuzulernen. Wie viele Menschen haben das schon???
Also bitte macht euch nicht so viel Gedanken darum, ob ich zu viel arbeite oder nicht. Ich weiß dann schon, wo die Grenze ist und ich nicht mehr weitermachen kann. Außerdem wusste ich von Anfang an, auf was ich mich einlasse.. und wenn ich mal meinen eigenen Hof habe, wird es wohl nicht anders sein
Das wollte ich kurz loswerden

Veröffentlicht in Arbeit

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

bleistift 04/04/2009 21:24

Ich denke auch, es kann nur gut sein, auch die harten Seiten kennenzulernen. Mal zu erfahren, wie das dann später eh laufen wird, wenn du deinen eigenen Hof hast. Dann wird die Arbeit ja höchstwahrscheinlich eher noch mehr als weniger.

Also, feine Einstellung! :D